Dienstag, 08 Juni 2021 11:13

Freitag 11. Juni Demonstration mit Start im Eurogate!!

Written by

Am kommenden Freitag 11.Juni trägt unsere Bürgerinitiative zum "Dezentralen Verkehrswende Tag" eine Demo mit die auch unsem Thema eine Plattform bietet. Die Startkundgebung findet ab 16:00 gleich bei uns am Anna-Hand-Weg / Otto-Preminger-Straße statt!!

Wir sind sehr dankbar diese Plattform zu bekommen, werden quasi von den Veranstaltern mitgenommen.

Unser Motto:

VERKEHRSWENDE JETZT!
Ökosoziale Städteplanung Wende JETZT.
ALLER Raum für Natur UND Mensch.

Hier ist der weitere Ablauf, es ist super von Euch so viele wie möglich zumindest bei der Startkundgebung im Grätzl zu sehen, aber natürlich ist die ganze Demo sehr wichtig und zeigt die Verbindung zu Raum- und Verkehrsplanung.

Start:

Ab 16:00 Kundgebung Anna-Hand-Weg / Otto-Preminger-Straße (wir planen dabei auch das Wort zu ergreifen)
16.45 Anna-Hand Weg -
Aspangstrasse -
Rennweg -
17.30 - 17.45 Schwarzenbergplatz Zwischenkundgebung auf der gepflasterten Fußgängerfläche in Sichtweite der IV dort kann man gut die Rolle der IV als Auto Lobbyist thematisieren
- Kärntner Ring -
Opernring -
Burgring -
Dr. Karl Renner Ring -
Universitätsring -
18.15 - 18.30 Rathausplatz Zwischenkundgebung da kann man gut die Rolle der Stadt Wien betreff Betongold, VErbauung Grünflächen bzgl. Stadtstrasse und Lobau-Autobahn thematisieren
Universitäts Ring -
Schottengasse in die
Währingerstrasse -
18.45 - 19.15 Zwischenkundgebung Sigmund Freud Park -
Währingerstrasse bis zum WUK (Währingerstrasse Nr. 59) im Innenhof
Ende 20.00

Wichtig: Corona Regeln - wie auch immer die am 11. Juni aussehen werden - sind einzuhalten.

Mehr zu den Inhalten der Demo:

VERKEHRSWENDE JETZT - Ebnen wir zukunftsfähiger und gesunder Mobilität statt fossilen Großprojekten endlich den Weg!

Um den drohenden Klimakollaps abzuwenden, unsere Gesundheit zu schützen, um den rasanten Flächenfraß zu verhindern, um zukunftsfähige Arbeitsplätze in den Regionen zu sichern, brauchen wir eine klima-, umwelt- und menschenfreundliche Verkehrswende JETZT! Trotz dieser sich immer weiter verbreitenden Einsicht und Teilerfolgen wie der Einstellung der Waldviertel-Autobahn und Verschiebung von Flughafen-Bauvorhaben, fließen weiterhin viele Milliarden in Planung und Bau neuer Autobahnen und Schnellstraßen, als ob es keine Alternativen dazu gäbe. In Zeiten des Klimawandels und des weiteren Naturverbrauchs ist das zukunftsfeindlich.

Wir brauchen eine menschengerechte und aufeinander abgestimmte Raum- und Verkehrs­entwicklung, die von Vernunft und Verantwortung für unsere Nachkommen und nicht von Investoren und Konzernen geleitet ist. Wir fordern daher:

> Vorrang für Schienen-, Bus-, Rad- und Fußverkehr! Investitionen in Erhaltung, Ausbau, Attraktivierung und Vernetzung des öffentlichen Verkehrssystems, Elektrifizierung des Schienenverkehrs und die Förderung der sanften Mobilität. Verlagerung des Güterfernverkehrs von der Straße auf die Schiene. Sozial- und klimagerechte Kosten für alle Mobilitätsformen.

> Lebensfreundliche Stadtentwicklung statt Asphalt- und Betonwüsten; Rückgewinnung des öffentlichen Raums für die Menschen statt für Autoverkehr und Parkplätze!

> Sofortiger Stopp fossiler und umweltfeindlicher Großprojekte – Nein zum Bau neuer Autobahnen, Schnellstraßen und anderer größerer Straßenprojekte, die wiederum nur weiteren Autoverkehr generieren!

> Ökologisch und sozial verträgliche Raumplanung und Arbeitsgestaltung sowie Stärkung regionaler Wirtschaftskreisläufe, um unnötigen Verkehr und Gütertransit zu vermeiden und Zerschneidung von Landschaften, Zersiedelung und Bodenverbrauch einzudämmen!

> Vor allem fordern wir die ernsthafte Umsetzung der Maßnahmen zur Erfüllung der Klimaziele, insbesondere in den Bereichen Verkehr und Mobilität, zu denen sich auch Österreich verpflichtet hat, anstelle von beschwichtigender Klimakosmetik.

Um diesen Forderungen Gehör zu verschaffen, veranstalten wir als österreichweites Netzwerk für eine Verkehrswende am 11. und 12. Juni 2021 bundesweite Aktionstage. Wir wollen an möglichst vielen Orten in Österreich Aktionen durchführen, um diese gemeinsamen Forderungen mit unseren jeweiligen Anliegen vor Ort zu verknüpfen.



Da einige Organisationen mitmachen, die nicht mitmachen, wenn Parteien dabei offensichtlich Mitveranstalter sind, weil sie nicht mit Parteien in Verbindung gebracht werden wollen, bitte um Verständnis, dass wir keine Logos von politischen Parteien dabei haben wollen. Das ganze soll nicht als Parteiveranstaltung rüberkommen. Bei politischen Parteien aktive Leute können natürlich gerne als Privatpersonen mitgehen nur bitte ohne Parteifahne.

Es werden Gehzeuge dabei sein, aber natürlich auch Fahrräder und Leute zu Fuß.

Read 596 times Last modified on Dienstag, 08 Juni 2021 11:24

Leave a comment

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.